15.08.2019

Einsatz in der Kläranlage Oldenburg - Gebäudeteile unter Wasser

Schaden an einer Rohrinstallation

Einsatz in der Kläranlage des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands (OOWV): Aufgrund eines Schadens an einer Rohrinstallation innerhalb der Anlage, sind am Mittwoch Morgen erhebliche Mengen an Brauchwasser in Kellerbereiche verschiedener Gebäude des Areals vorgedrungen. Das THW war mit 30 Kräften aus den Ortsverbänden Oldenburg und Varel vor Ort.

Gegen 10 Uhr am Mittwochmorgen wurde der Ortsverband Oldenburg mit der Fachgruppe Infrastruktur zur Unterstützung der Feuerwehr angefordert. Mit Brauchwasser vollgelaufene Keller der Gebäude mussten leergepumpt werden. Zur weiteren Unterstützung wurde der Ortsverband Varel mit der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen und der 2. Bergungsgruppe mit einem 110 kVA Stromerzeuger nachgefordert.
Mittels der 5000 L/min Großpumpe und verschiedenen kleinerer Elektro-Tauchpumpen wurde der geflutete Bereich geleert.
Zusätzlich musste ein Pumpenhaus welches durch den abgeschalteten Strom ausgefallen war mit dem 110 kVA Stromerzeuger Noteingespeist werden.

Die Einsatzleitung vor Ort wurde durch den Zugtrupp aus Oldenburg übernommen.

Nachdem der Ortsverband Norden am Donnerstag die Einspeisung des Pumpenhauses übernommen hatte wurde der Stromerzeuger aus Varel genutzt um das Abwasserlabor mit Strom zu versorgen.
OOWV-Regionalleiter in der Stadt Oldenburg, Jens de Boer, sprach allen Beteiligten den ausdrücklichen Dank des OOWV für ihre rasche Unterstützung aus. „Das Zusammenspiel aller Beteiligten hat reibungslos funktioniert“, betonte hierzu Kläranlagenleiter Nils Wessels.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: