27.01.2020

Hier sitzt jeder Knoten

Bericht der NWZ

Beim Technischen Hilfswerk gibt es für jeden Zweck einen Knoten. Damit der sitzt und hält, muss das Knoten fleißig geübt werden.

 

WINKELSHEIDE Trotz zahlreicher technischer Hilfsmittel werden beim Technischen Hilfswerk (THW) auch Jahrhunderte alte Verfahren genutzt. So wird beispielsweise ein Pumpe zum Herablassen in einen Schacht einfach mittels Mastwurfknoten an einem Seil befestigt. Sollte das Seil zu kurz sein, wird es mittels Doppelstichknoten verlängert. Wird dann noch oberhalb des Schachts ein Gestell zur Halterung benötigt, können die dafür benötigten Hölzer durch einen Kreuzbundknoten verbunden werden.

„Knoten gehören zum Grundhandwerk unserer Ausbildung“, sagte der THW-Vorsitzende in Varel, Gerold Rösing, bei der Vorstellung einer neuen Übungsstation im Jugendraum. Die Ortsjugendbeauftragte Katja Irmer meinte: „Jeder Knoten erfüllt einen bestimmten Zweck, mal ist er besonders fest, verschiebbar oder lässt sich leicht lösen.“

Knoten für jeden Zweck

So ein Knoten ist schnell gemacht – wenn man weiß, wie es geht. Bisher übten die 16 Mitglieder der THW-Jugendgruppe das Knotenbinden an Holzstangen, doch da konnten Zugkraft und Festigkeit nur unzureichend bewertet werden. Jetzt beschaffte sich das THW eine professionelle Knoten-Trainings-Station von der Spezialfirma „kts23“ aus Westerstede.

Dieser sogenannte „Rote Arm“ kann für Simulationszwecke mit bis zu 150 Kilogramm belastet werden. Die Station besteht aus einem horizontalen und einem lotrechtem Rohr sowie einer Haken-Öse. Die Rohre sind extra groß ausgeführt worden, damit jeder Knoten sofort in seiner Funktion und richtigen Ausführung auch vom Ausbilder kontrolliert werden kann.

Ermöglicht wurde diese Anschaffung durch die Glückspfennig-Aktion von Premium Aerotec bei der die Mitarbeiter des Flugzeugteile-Herstellers die Cent-Beträge ihrer Lohnabrechnung für den guten Zweck spenden. Bei der Verteilung des zusammengekommenen Betrags vom vergangenen Jahr wurde auch die Helfer- und Jugendvereinigung des THW mit 500 Euro bedacht.

Weitere Ausbildung

Neben dem Knoten-Knüpfen-Lernen finden für die Jugendlichen viele weitere Ausbildungen unter anderem in Bereichen wie Stegebau, Erste Hilfe, Transport von Verletzten und Ausleuchten von Einsatzstellen unter fachkundiger Anleitung von erfahrenen THW-Mitgliedern statt.

Gut gerüstet können sie später in die aktive Abteilung wechseln. Derzeit besteht diese Gruppe aus 40 Frauen und Männern. Im vergangen Jahr waren sie zu mehreren kleineren Aufgaben im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr gerufen und wurden beim Tischlereibrand in Winkelsheide von der Feuerwehr für Beleuchtung und für bauliche Fachberatung angefordert. Bei einer Havarie im Oldenburger Klärwerk waren die Vareler Helfer vier Tage lang mit ihren Wasserpumpen und Notstromaggregaten im Einsatz.

Wer diese wichtigen Aufgaben unterstützen möchte, kann sich bei den Übungsabenden in der Emil-Heeder-Straße 12 informieren, die Aktiven treffen sich jeden Dienstag ab 19 Uhr und die Jugend immer donnerstags ab 18 Uhr.

Originalartikel: https://mobil.nwzonline.de/friesland/bildung/winkelsheide-ausbildung-beim-thw-varel-hier-sitzt-jeder-knoten_a_50,7,428319014.html

Bericht und Foto von: Gösta Berwing, NWZ


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: