05.01.2018

Steigende Pegel in Deutschland

THW Varel beobachtet die Lage

Am Mittwoch erst fegte Sturmtief „Burglind“ über weite Teile Deutschlands, nun steigen an Flüssen wie Rhein und Mosel die Pegel. Es ist möglich, dass sich am Wochenende Hochwasser-situationen in Deutschland entwickeln. In einigen Regionen ist das THW bereits seit Donnerstag mit Pumpen und Sandsackverbau im Einsatz.
Aber nicht nur die Gebiete an Rhein und Mosel beobachte das THW Varel, sondern auch die Lage der Überschwemmungen und Hochwasser im Stadtgebiet bzw. im Landkreis Friesland, Wesermarsch und Ammerland. Sollten sich hier Einsätze für das THW ergeben, so steht die Wasserschaden / Pumpen Gruppen mit einer Pumpenkapazität von 23.000 Liter die Minute bereit. 
Die Fachgruppe Wasserschaden Pumpen führt zur Behebung und Eindämmung von Gefahren bei Überflutungen und Überschwemmungen größeren Ausmaßes Pump- und Lenzarbeiten durch, beseitigt Schmutz-/Abwasser aus Schadengebieten und bekämpft schädigend eindringendes Wasser (z.B. in Kellern, Kanalisation, Schutzräumen, Brunnen, Verkehrs-, anderen Anlagen öffentlichen Interesses usw.).

Sie unterstützt Feuerwehren bzw. die Betreiber bei der Bekämpfung von Gefahren durch schadhafte Wasserver- und Entsorgungssysteme und führt notwendige Sicherungs- und Absperrmaßnahmen an Wasser- und Abwasserleitungen durch. Ferner arbeitet sie bei der Deich- und Dammsicherung mit und unterstützt andere Hilfskräfte.
Das THW Varel steht für Einsätze bereit.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: