14.09.2018

Vareler THW pumpt Wasser in Meppen

Bericht der NWZ

Eine Fachgruppe stellt das Löschwasser für den Brand im Moor zur Verfügung. Die Mitglieder gehen davon aus, dass sie vier bis fünf Tage in Meppen verbringen werden.

VAREL /MEPPEN Das brennende Moor bei Meppen hat jetzt auch den Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) in Varel auf den Plan gerufen: Zehn Mitglieder des THW Varel sind am Donnerstagvormittag nach Meppen ausgerückt und sind dort nun im Einsatz.

Ihre Aufgabe: Den Feuerwehren genug Löschwasser zur Verfügung stellen. Dafür müssen die THWler das Wasser über lange Strecken von drei Kilometern transportieren. Dafür sind die Vareler Experten: Das THW hier ist eine Fachgruppe für Wasserschäden und Pumpen.

„Das Wasser wird aus offenen Gewässern in dem Gebiet über weite Strecken in Übergabebehälter für die Feuerwehr gepumpt“, beschreibt Timo Langerenken vom THW Varel das Vorgehen. Die Herausforderung dabei ist, die geforderte Wassermenge von 5000 Litern pro Minute auch konstant gewährleisten zu können. Das THW aus Varel ist nicht als einzige Pumpengruppe vor Ort. Andere sind dort bereits im Einsatz und es wurden noch weitere angefordert.

Allein die große Menge an Einsatzkräften spreche laut Timo Langerenken auch dafür, dass der Einsatz noch eine Weile dauern wird. Die Mitglieder des THW Varel gehen davon aus, dass sie die nächsten vier bis fünf Tage bei Meppen verbringen werden. Insgesamt sind derzeit 125 THW-Einsatzkräfte vor Ort, die dabei helfen sollen, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Bericht: Christopher Hanraets (NWZ) (https://www.nwzonline.de/friesland/blaulicht/varel-meppen-technisches-hilfswerk-vareler-thw-pumpt-wasser-in-meppen_a_50,2,1960928024.html)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: